An die Gesichtshaut kommt nur Wasser und Seife? Besser nicht! Seife kann hier den Säureschutzmantel der Haut verändern. Wichtig ist aber die tägliche Reinigung durchaus – am besten mit Reiniger und Gesichtswasser.

Und ab und an tut auch ein Peeling gut. Make-up-Spuren, winzige Partikel aus der Luft und natürliche Hautfette: Im Laufe eines Tages lagert sich so einiges an Schmutz auf unserer Gesichtshaut ab. Das ist einer der Gründe, warum eine sanfte und effektive Reinigung so wichtig ist. Der andere: Nur wenn die Poren nicht verstopft sind, kann die Tages- oder Nachtcreme ihre pflegende Wirkung entfalten. Am effektivsten ist die Gesichtsreinigung, wenn sie sich in mehrere Schritte gliedert, d.h. Reinigung – Tonic – 2x die Woche Peeling (Enzymatisch oder Special-Peeeling „White Tea”).